Brief an das Schöffenkollegium der Stadt Echternach

An das Schöffenkollegium

der Stadt Echternach

Postfach 22

L – 6401 Echternach

Echternach, den 8. Mai 2006

Werter Herr Bürgermeister,

Werte Herren Schöffen,

In den kommenden Monaten stehen für die Stadt Echternach wichtige kulturelle und somit auch touristische Herausforderungen an.

Das Kulturjahr 2007 und das Willibrordusjahr 2008 werfen ihre Schatten voraus.

Intra Muros möchte in diesem Umfeld seinen Beitrag mit den beiliegenden 5 Vorschlägen kultureller und touristischer Aktivitäten liefern.

Wir sind der Ansicht, dass diese Vorschläge als Ergänzung zu geplanten Veranstaltungen zu einem kulturellen und touristischen Aufschwung führen könnten.

Wir sehen aufgrund der Ereignisse 2007 und 2008, sowie der Fertigstellung des neuen Kulturzentrums, die einmalige Chance in Echternach eine breite öffentliche Debatte betreffend die Zukunft unserer kommunalen Kulturpolitik und somit auch einer zukünftigen Tourismuspolitik in die Wege zu leiten.

Es ist offensichtlich: Die Festkultur hat sich über die Jahre gewandelt. Die Inhalte von Festen haben zunehmend an Relevanz verloren. Zurzeit ist eine « Eventisierung » der festlichen Formen zu verzeichnen, die recht wenig zu kultureller Identität und gesellschaftlicher Kohäsion beiträgt.

Intra Muros schlägt vor, dass auf Initiative der Gemeinde ein Rundtischgespräch aller Interessierten stattfinden sollte, um den Willen der Durchführung und die Machbarkeit einer Bürger-Debatte « Zukünftige Kultur- und Tourismuspolitik » zu prüfen.

Zwecks Durchführung und Begleitung eines solchen Prozesses wären die bestehenden kommunalen Kontakte zum Europäischen Tourismus Institut an der Universität Trier zu nutzen.

Intra Muros asbl ist bereit sich aktiv an einem solchen Prozess zu Beteiligen.

Mit freundlichen Grüssen,

für Intra Muros asbl

Raymond Becker

Präsident

Kopie zur Information :

Commission Culturelle, Willibrordus-Bauverein, Syndicat d’Initiative, Union Commerciale et Artisanale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.