Marktplatzsperrung in Echternach: Bürgerbeteiligung jetzt !

Intra Muros asbl ist der Ansicht, dass die Diskussionen um die Verkehrsgestaltung auf dem Marktplatz sich modellhaft dazu eignen, zu beweisen, wie ernst die politischen Parteien und der Gemeinderat es mit konkreter Bürgerbeteiligung nehmen.Alle politischen Parteien die im Gemeinderat vertreten sind, haben in ihren Programmen die Bürgerbeteiligung als wichtigen Punkt ihrer künftigen Gemeindepolitik angepriesen. In der Schöffenratserklärung wurde dies eindeutig bestätigt.

Bürgerbeteiligung ist wesentlich mehr als die eine oder andere Informationsversammlung oder Umfrage. Bürgerbeteiligung wäre in diesem Falle die konkrete öffentliche Diskussion um die Gestaltung des historischen Zentrums während den kommenden Sommermonaten.

Die rezente TNS-ILReS-Umfrage hat gezeigt, dass die Echternacher Bürgerinnen und Bürger zu Änderungen bereit sind. Diese Bereitschaft neue Wege zu beschreiten gilt es unbedingt zu nutzen. Es sollte zusammen mit allen Interessierten ein klares, transparentes und zeitlich überschaubares Konzept erstellt werden.

Im Sinne einer konkreten Bürgerbeteiligung schlägt Intra Muros daher die kurzfristige Organisation eines öffentlichen Meinungsaustausches vor. Bei bestehendem politischem Willen, ist dies problemlos seitens des Gemeinderates zu organisieren.

In diesem Meinungsaustausch sollen interessierte Organisationen und Bürger ihre Ideen zwecks Gestaltung des Zentrums darlegen und zur allgemeinen Diskussion stellen. Eine wichtige Feststellung ist, dass bis dato keine globalen Konzepte zur Diskussion standen.

Dem Gemeinderat würden so nützliche Elemente für seine Entscheidungsfindung angeboten.

Es geht in dieser Sachfrage um wesentlich mehr als das nun begonnene Gefeilsche mit wie viel Stunden Sperrung denn nun dieser oder jener einverstanden wäre. Es geht nicht allein um die Frage des Autoverkehrs. Es geht um ein Konzept das eine Attraktivitätssteigerung des gesamten Zentrums gewährleistet. Es geht um die positive Identifizierung der Echternacher mit ihrem „neuen“ Zentrum. Es geht um die Schaffung einer dringend notwendigen Aufbruchstimmung in der Gemeinde.

(Mitgeteilt 24.5.2007)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.