Offener Brief an die Gemeinderäte der Stadt Echternach Jos Scheuer und Théo Thiry

Echternach, am 21. Februar 2008

Werter Herr Scheuer, werter Herr Thiry,

Mit Erstaunen und Betroffenheit habe ich Ihre Aussagen betreffend die Vereinigung Intra Muros asbl anlässlich der Gemeinderatssitzung vom 18. Februar zu Kenntnis genommen.

Im Sitzungsbericht des Luxemburger Wortes vom 20. Februar werden Sie wie folgt zitiert: „Zudem kritisierte er (Scheuer) die Interessengemeinschaft Intra Muros, die regelrecht falsche Zettel in Umlauf gebracht hätte. Auch Rat Thiry (CSV) schloss sich diesen Worten an: Intra Muros hat eine wahre Hetzjagd gegen die Petite Marquise getrieben.“

Diese Aussagen sind fast deckungsgleich mit den Kommentaren von Herrn Scheuer anlässlich einer Pressekonferenz der Gemeindeverantwortlichen zum Thema „Petite Marquise“ im Juli 2006.

Ich wäre Ihnen, werter Herr Scheuer, werter Herr Thiry, sehr verbunden, falls Sie diese ihre Aussagen etwas präziser formulieren würden. Sie verstehen sicher, dass der Unterzeichnende nicht Präsident einer Vereinigung sein will, die falsche Zettel in Umlauf bringt oder zur Hetzjagd bläst.

Wir haben uns seit unserer Gründung im März 2005 immer die allergrösste Mühe gegeben, die von uns vorgebrachten Vorschläge mit der notwendigen Seriosität zu behandeln.

Intra Muros asbl will als eine Interessengemeinschaft für Echternach mit seinen Aktivitäten mehr kooperative Demokratie auf kommunaler Ebene erreichen. Wir sind fest vom politischen Potential des Bürgerengagements überzeugt.

Dass manche Kommunalpolitiker in Echternach dies nicht so sehen, ist ihr gutes Recht. Es erlaubt Ihnen jedoch nicht, Intra Muros asbl durch Ihre Aussagen in ein falsches Licht zu rücken.

Es sei denn, Sie belehren uns durch Ihre Antworten eines Besseren.

Beste Grüsse,
für Intra Muros asbl

Raymond Becker
Präsident

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.