«La petite Marquise» in Echternach: Unsere Strategie ging auf!

Intra Muros asbl hat mit großer Genugtuung anlässlich der heutigen „Nol op de Kapp“-Sendung zur Kenntnis genommen, dass die Immobilie „La petite Marquise“ laut Aussagen des Rechtsbeistandes von Herrn Pierre Weber und ihm selbst als einer der beiden Besitzer, Anfang 2010 zum Verkauf ansteht.

Die Gerichtsinstanzen haben im Streit der Besitzer in letzter Instanz entschieden und die „indivision“ bei den Besitzverhältnissen aufgehoben.

Diese Evolution der Sachlage hat ganz wesentlich mit dem Einsatz von Intra Muros zu tun. Wir haben seit unserer Gründung im Jahre 2005 auf diese schon seit Jahren andauernde katastrophale Situation im historischen Zentrum von Echternach hingewiesen. Erst dann nach jahrelangem Nichtstun bequemte sich die Gemeinde gerichtliche Schritte gegen die Besitzer zu unternehmen.

Wir haben immer wieder den Gemeindeverantwortlichen konkrete Handlungsmöglichkeiten in diesem Dossier unterbreitet. Es ging hierbei um die konsequente Nutzung politischer Mittel um die Besitzer zu einer Lösung des Problems zu drängen.

Diese Vorschläge wurden seitens der Gemeindeverantwortlichen ignoriert. Hilflos und ohne politisches Konzept stand die Gemeinde in diesem Dossier da. Bestes Beispiel waren die Aussagen des Bürgermeisters in der „Nol op de Kapp“-Sendung vom 14. September dieses Jahres.

Nicht ignoriert wurden unsere Vorschläge aber seitens vieler Presseorgane. Durch engagierte Berichterstattungen wurde das Thema in seiner ganzen Tragweite weit über die Grenzen Echternachs bekannt. So entstand der notwendige Druck auf die beiden Besitzer sich endlich um eine Lösung des Problems zu bemühen. Pierre Weber reichte einen Antrag zur Aufhebung der „indivision“ bei den Besitzverhältnissen ein. In Echternach lebend, wollte er nicht länger als alleiniger Sündenbock dastehen.

Dass unsere Strategie aufging, belegen die Aussagen des Herrn Pierre Weber in der Sendung „Nol op de Kapp“.

Wir möchten uns ausdrücklich bei jenen Presseorganen bedanken, die es durch ihren Einsatz ermöglicht haben, dass die „Petite Marquise“ in Echternach hoffentlich keine „affaire à suivre“ mehr sein wird.

(Mitgeteilt 9.11.2009)

Nol op de Kapp vum 9.11.2009

Intra Muros asbl hat mit großer Genugtuung anlässlich der heutigen „Nol op de Kapp“-Sendung zur Kenntnis genommen, dass die Immobilie „La petite Marquise“ laut Aussagen des Rechtsbeistandes von Herrn Pierre Weber und ihm selbst als einer der beiden Besitzer, Anfang 2010 zum Verkauf ansteht.

Die Gerichtsinstanzen haben im Streit der Besitzer in letzter Instanz entschieden und die „indivision“ bei den Besitzverhältnissen aufgehoben.

Diese Evolution der Sachlage hat ganz wesentlich mit dem Einsatz von Intra Muros zu tun. Wir haben seit unserer Gründung im Jahre 2005 auf diese schon seit Jahren andauernde katastrophale Situation im historischen Zentrum von Echternach hingewiesen. Erst dann nach jahrelangem Nichtstun bequemte sich die Gemeinde gerichtliche Schritte gegen die Besitzer zu unternehmen.

Wir haben immer wieder den Gemeindeverantwortlichen konkrete Handlungsmöglichkeiten in diesem Dossier unterbreitet. Es ging hierbei um die konsequente Nutzung politischer Mittel um die Besitzer zu einer Lösung des Problems zu drängen.

Diese Vorschläge wurden seitens der Gemeindeverantwortlichen ignoriert. Hilflos und ohne politisches Konzept stand die Gemeinde in diesem Dossier da. Bestes Beispiel waren die Aussagen des Bürgermeisters in der „Nol op de Kapp“-Sendung vom 14. September dieses Jahres.

Nicht ignoriert wurden unsere Vorschläge aber seitens vieler Presseorgane. Durch engagierte Berichterstattungen wurde das Thema in seiner ganzen Tragweite weit über die Grenzen Echternachs bekannt. So entstand der notwendige Druck auf die beiden Besitzer sich endlich um eine Lösung des Problems zu bemühen. Pierre Weber reichte einen Antrag zur Aufhebung der „indivision“ bei den Besitzverhältnissen ein. In Echternach lebend, wollte er nicht länger als alleiniger Sündenbock dastehen.

Dass unsere Strategie aufging, belegen die Aussagen des Herrn Pierre Weber in der Sendung „Nol op de Kapp“.

Wir möchten uns ausdrücklich bei jenen Presseorganen bedanken, die es durch ihren Einsatz ermöglicht haben, dass die „Petite Marquise“ in Echternach hoffentlich keine „affaire à suivre“ mehr sein wird.

(Mitgeteilt 9.11.2009)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.