Geplanter Verkehrskreisel in Echternach: Schreiben an das Innenministerium.

Bekanntlich beschloss der Echternacher Gemeinderat eine Änderung des lokalen Bebauungsplans am Ort genannt „Ritsch Pull“. Dieser Beschluss erfolgte im Hinblick auf den geplanten Bau eines Verkehrskreisels im Eingang Echternachs von Rosport kommend.

Die Vereinigungen „Intra Muros“ und „Les Amis du Vieil Echternach“ zeigten sich aufgrund dieser kommunalen Entscheidung erstaunt, dass den fundierten Bedenken der staatlichen „Commission d’aménagement“ keine Rechnung getragen wurde.

In einem negativen Gutachten bemängelten die staatlichen Experten u.a. « La Commission conseille au collège des bourgmestre et échevins de reconsidérer l’aménagement de l’entrée de la Ville d’Echternach au lieu dit Ritsch Pull qui est marquée par un rond-point d’une certaine envergure. Cette organisation du réseau routier ne peut point être qualifiée comme étant adaptée à l’échelle de la structure urbaine, voire à l’entrée d’une ville touristique comme Echternach ».

In einem rezenten Schreiben an das Innenministerium bitten die Vereinigungen „Intra Muros“ und „Les Amis du Vieil Echternach“ Innenminister Jean-Marie Halsdorf nun, sich den Überlegungen seiner „Commission d’aménagement“ anzuschließen und die hierfür geplante Änderung des Bebauungsplanes so nicht zu genehmigen.

Die beiden Echternacher Vereinigungen plädieren für eine raumsparendere Alternative mit einem geringeren Impakt auf die natürliche Umwelt und für eine adäquate urbanistische, landschaftsplanerische und verkehrstechnische Gesamtkonzeption mit integrierten und kohärenten Lösungsvorschlägen.

Intra Muros und Les Amis du Vieil Echternach

(Mitgeteilt 9.2.2010)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.