„Mémoire collective“ Echternach.

Ciné Sura asbl

Info-Loisirs asbl (Radio Aktiv 106,5 FM)

Intra Muros asbl

Gemeinsame Presseerklärung 9. März 2010

„Mémoire collective“ Echternach.

Die Stadt Echternach verfügt über eine reichhaltige Dokumentation ihrer langjährigen Geschichte. Die Römer, der heilige Willibrord, die Abtei, das Mittelalter oder die Springprozession, es gibt kaum Lücken in der Aufarbeitung dieser historischen Begebenheiten.

Aber das alltägliche Leben unserer Vorfahren im 20. Jahrhundert, kennt die heutige Generation eigentlich kaum.

Echternach ist die Ortschaft in Luxemburg mit den meisten Geschichtchen, Eigenarten und gar einer eigenen Mundart.

Diese spannenden, heiteren und ernsten Begebenheiten, oft mit interessanten „Eechternoacher“ Bürgern verbunden, sind verstreut als Bild-, Schrift- und Tondokumente. Sehr oft kennt man diese Begebenheiten auch nur vom Hörensagen.

Mit einem Projekt „Kollektives Gedächtnis Echternach“ wollen die drei Echternacher Vereinigungen Ciné Sura, Radio Aktiv und Intra Muros versuchen, einerseits die vorhandenen Ton- und Filmdokumente der jüngsten Vergangenheit archivieren und andererseits durch Zeitzeugenbefragungen neue Elemente hinzuzufügen. Die angestrebte „Mémoire collective“ für Echternach ist somit an Menschen gebunden, die Erfahrungen und Traditionen von ca. drei Generationen weitergeben. Die Mitarbeit steht jedem interessierten Bürger offen, Kontakt unter memocollect@gmail.com.

Studenten eines Gymnasiums in Lohbrügge beschreiben ihre Erfahrungen in diesem Zusammenhang auf den Punkt genau: „Das Projekt -Kollektives Gedächtnis- ist ein Zeichen für den Generationendialog. Jung und Alt gemeinsam gegen das Vergessen und für das Leben. Das Vergangene wird archiviert, weil es unsere Gegenwart und unsere Zukunft mit bestimmt. Und weil wir daraus lernen können, nicht nur für unser Leben, sondern auch über das Leben Anderer.“

Dem wäre auch für eine „Mémoire collective Echternach“ nichts hinzuzufügen.

(Mitgeteilt)

Ciné Sura asbl

Info-Loisirs asbl (Radio Aktiv 106,5 FM)

Intra Muros asbl

Gemeinsame Presseerklärung 9. März 2010

Mémoire collective“ Echternach.

Die Stadt Echternach verfügt über eine reichhaltige Dokumentation ihrer langjährigen Geschichte. Die Römer, der heilige Willibrord, die Abtei, das Mittelalter oder die Springprozession, es gibt kaum Lücken in der Aufarbeitung dieser historischen Begebenheiten.

Aber das alltägliche Leben unserer Vorfahren im 20. Jahrhundert, kennt die heutige Generation eigentlich kaum.

Echternach ist die Ortschaft in Luxemburg mit den meisten Geschichtchen, Eigenarten und gar einer eigenen Mundart.

Diese spannenden, heiteren und ernsten Begebenheiten, oft mit interessanten „Eechternoacher“ Bürgern verbunden, sind verstreut als Bild-, Schrift- und Tondokumente. Sehr oft kennt man diese Begebenheiten auch nur vom Hörensagen.

Mit einem Projekt „Kollektives Gedächtnis Echternach“ wollen die drei Echternacher Vereinigungen Ciné Sura, Radio Aktiv und Intra Muros versuchen, einerseits die vorhandenen Ton- und Filmdokumente der jüngsten Vergangenheit archivieren und andererseits durch Zeitzeugenbefragungen neue Elemente hinzuzufügen. Die angestrebte „Mémoire collective“ für Echternach ist somit an Menschen gebunden, die Erfahrungen und Traditionen von ca. drei Generationen weitergeben. Die Mitarbeit steht jedem interessierten Bürger offen, Kontakt unter memocollect@gmail.com.

Studenten eines Gymnasiums in Lohbrügge beschreiben ihre Erfahrungen in diesem Zusammenhang auf den Punkt genau: „Das Projekt -Kollektives Gedächtnis- ist ein Zeichen für den Generationendialog. Jung und Alt gemeinsam gegen das Vergessen und für das Leben. Das Vergangene wird archiviert, weil es unsere Gegenwart und unsere Zukunft mit bestimmt. Und weil wir daraus lernen können, nicht nur für unser Leben, sondern auch über das Leben Anderer.“

Dem wäre auch für eine „Mémoire collective Echternach“ nichts hinzuzufügen.

(Mitgeteilt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.