Echternach, «La petite Marquise»: Interessante Gerichtsurteile!

Die Situation verschlimmert sich zusehends: Das Gebäude und das Gelände auf dem historischen Marktplatz verkommen immer mehr. Abgesichert ist das gesamte Areal keineswegs, nächtliche Besucher zeugen davon, dass man nach wie vor von der „Marquise“ wie von einem offenen Scheunentor reden muss.

Es zirkulieren immer wieder neue und allerneuste Gerüchte über eine mögliche Lösung dieses nun seit fast 15 Jahren andauernden Trauerspiels.

Ganz Echternach wartet auf ein Ende einer unmöglichen Situation, ganz Echternach würde einen Verkauf des Areals begrüßen. Was für eine Aufwertung für den historischen Marktplatz! Was für eine Aufwertung für die ganze Stadt!

Intra Muros asbl bedauert, dass im Gemeinderat CSV, LSAP und DP in größter Eintracht jegliche seitens der „déi gréng“ gewünschte Diskussion unterbinden. Dies ist kommunalpolitisch fahrlässig! Der ruinöse Zustand des Gebäudes und das wüste Bild des Geländes fordern, dass ein Gemeinderat sich alle direkten Mittel gibt, um die beiden Besitzer in die Schranken zu weisen. Es gibt diese direkten Mittel mit einem neuen kommunalen Polizeireglement oder beispielsweise mit verschiedenen Ausführungsbestimmungen des „Pacte logement“ –Gesetzes.

Eine Diskussion im Gemeinderat wäre jetzt von Bedeutung. Warum gerade jetzt? Der Gemeinderat könnte ein gemeinsames klares Signal an die Öffentlichkeit geben: „Wir sind uns alle einig und tun wirklich alles was in unseren Kompetenzen liegt um dieser unsäglichen Situation Herr zu werden!“ Dieses Signal und die direkt möglichen Handlungen wären wichtig, denn ganz überraschend für die Besitzer der Immobile, wurden sie vor der Sommerpause in erster Instanz in zwei Urteilen am Gericht in Diekirch verurteilt oder abgewiesen:

  1. Verurteilt im Rechtsstreit mit der Gemeinde wegen der Nichtbeachtung der Baugenehmigung. Die beiden Besitzer wurden u.a. zu je 20.000€ sowie zum Abriss der nicht nach Baugenehmigung konform ausgeführten Arbeiten verurteilt.
  2. Abgewiesen und verurteilt in einem seitens eines Besitzers angestrebten Prozess gegen Intra Muros asbl und deren Präsidenten Raymond Becker.

Eigentlich hat es kaum überrascht, dass Revision gegen beide Urteile eingelegt wurde.

Wir wissen nicht wann beide Prozesse in zweiter Instanz gesprochen werden.

Wir wissen aber, dass die heutigen öffentlichen Urteile in ihrer Argumentation sehr interessant sind.

Intra Muros asbl hat nun die beiden öffentlichen Urteile auf ihrer Webseite veröffentlicht :

  2 comments for “Echternach, «La petite Marquise»: Interessante Gerichtsurteile!

  1. Pierre Wohl
    24. November 2012 at 16:48

    Raymond, vir di vil Arbicht deei,s daou enerhells mist scho lang kään Marquise mi do stoen. Hei zu Eechternoach dauert dat eben mi lang. Mach esou weider.

  2. James Sherman
    5. Februar 2013 at 00:34

    I too have watched with disgust the situation in regard to La Petite Marquise. I cried when I saw the building on a trip to Echternach 9 years ago. What an eyesore on a beautiful Place du Marche. I am 66 years old and would love to make another visit to Echternach as an old man. How wonderful it would be to either see the Marquise repaired or, heaven forbid, it gone and something beautiful in its place. As I have mentioned before, I worked for Madam Ernster during the summer of 1967 and remember Echternach and Luxembourg with fondness.

    James Sherman
    Willmar Minnesota USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.