Schon wieder Brand in der „Petite Marquise“

© Dadi Gylfason

Und schon wieder hat es im ehemaligen Hotel-Restaurant „La Petite Marquise“ in Echternach gebrannt. Das Feuer brach am Freitagabend kurz nach 21 Uhr aus.

Dieses Mal war es ernst, da bei Ankunft die Flammen aus dem Fenster deutlich zu sehen war.  Sofort rüsteten sich die Feurerwehrleute mit Atemschutz aus, um einen Innenangriff zu starten.

Gebrannt hat es wiederum im zweiten Stock und gleich in zwei Räumen. Durch das rasche Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Brand war schnell unter Kontrolle. Vor Ort weilten die Feuerwehr und die Polizei aus Echternach.

Aufgrund der vorlegenden Spuren, geht die Polizei von Brandstiftung aus.  Ein bislang unbekannter Täter legte in zwei verschiedenen Räumen Feuer. Auch wurden Botschaften in englischer Sprache an die Wände gesprüht. Ob es sich um die gleiche Person handelt bleibt zu klären.

Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen  um den Tatort gemacht haben, oder sonstige Informationen liefern können, sollen sich bitte beim Notruf 113 melden. Alle Informationen werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Der Schandfleck mitten in der Abteistadt, der lange Zeit ein Politikum war, avanciert nun auch noch zu einem unheilvollen gespenstigen Ort.

Veröffentlicht auf wort.lu am 10.05.13 23:43


Vendredi soir vers 21h15 les pompiers ont été appelés au bâtiment en ruine sur la place du marché. Il y avait déjà eu un incendie au 2 mai.

Les pompiers d’Echternach sont intervenus avec 20 hommes et 5 véhicules.

Quand ils sont arrivés sur place, les flammes ont déjà été visibles par les fenêtres.

Deux équipes sont intervenues au 2e étage, pourvues de masques à gaz.

Le feu était localisé dans deux chambres, ce qui était plutôt suspect selon les pompiers.

L’incendie a rapidement été maîtrisé.

Paru sur rtl.lu – 10.05.2013, 23:28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.