Tag Archive for Dévelop pement urbain

Vom Funken und vom Knall

Es ist bezeichnend für die eher jammernde Stimmungslage in Echternach, dass die Kommentare zum geplanten Neubau der „A la petite Marquise“ und zur geplanten Umgestaltung des anliegenden „Hôtel du Commerce“ durch die Projektentwicklungsgesellschaft PARADOR Real Estate mit vielen nörgelnden Bemerkungen begleitet werden.

Die „Syndicats d’initiative“ vor einer neuen Herausforderung: Kooperatives Stadtmanagement.

Die Zeitungsberichte zeigen deutlich, dass die Jahrestagungen vieler „Syndicats d’initiative“ ein festes Ablaufritual haben. Mehr oder weniger Lob für geleistete Arbeit, aufmunternde Worte seitens offizieller Vertreter und die Bekundung des festen Willens die getätigten Resultate in Zukunft weiter zu verbessern. Klassische Arbeitsfelder der „Syndicats“ sind die Verschönerung der Orte, die Organisation verschiedener Events, das Fremdenverkehrsamt,…

Eine Aufbruchsstimmung einleiten!

Vorbemerkung: Ein Zentrum ist und bleibt das Gesicht einer Gemeinde. Es weist deren Bedeutung und Entwicklung wider. Es ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs. Die zukünftige Entwicklung eines Gemeindezentrums stellt eine der größten Herausforderungen der Kommunalpolitik dar.

Ein Hauslieferdienst für Echternach?

ProActif asbl, der Echternacher Geschäftsverband und Intra Muros asbl prüfen gemeinsam die Möglichkeit eines innovativen, ökologischen und verkehrsfreundlichen Projektes für Echternach und seine Umgebung. Die drei Vereinigungen möchten bis zum Frühjahr 2009 abklären, ob das Konzept eines Hauslieferdienstes für Echternach und seine Umgebung finanziell tragbar und organisatorisch machbar ist.

Eine fatale Entscheidung !

Der rezente Beschluss des Echternacher Gemeinderates den Durchgangsverkehr über den historischen Marktplatz während der Sommersaison nur für Motorräder komplett zu sperren, sorgt dieser Tage für allgemeines Unverständnis und so manche Reaktionen. “Warum werden wir Motorradfahrer gegenüber den Autofahrern diskriminiert?”, so die berechtigte Frage vieler Biker.